Projekte und Arbeitsgruppen
Das Dorf in der Kulturlandschaft Niederlausitz
  Gründung: April 1997
  Beschreibung: Analyse von ausgewählten Dorfstrukturen, insbesondere vom Bergbau betroffenen Orten (abgeschlossen)
Erarbeitung von dringenden Empfehlungen zur Erhaltung des Kulturgutes Dorf in einem Leitfaden für Bürgermeister, Beratungs- und Ausstellungs-tätigkeit
  Leitung: Prof. h.c. Helmut Rippl
     
Arbeitskreis "Steine in der Stadt"
  Gründung: 18. Oktober 2008 mit Beitritt im bundesweiten Netzwerk "Steine in der Stadt"
  Beschreibung:

Dokumentation von Natursteinen/Naturwerksteinen in Gebäuden, Denkmalen, Brunnen, Plastiken und Pflastern im Stadtgebiet von Cottbus

Vorbereitung und Realisierung von gesteinskundlichen Führungen anlässlich der „Tage der Steine“ ab 2008 jährlich

Kontaktpflege mit örtlichen Architekturbüros, Baufirmen und Steinmetzbetrieben

Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) zu gemeinsamen Aktivitäten, z. B. Tag des Geotops, Exkursionen, Veranstaltungen

Unterstützung der Seniorenuniversität an der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU Cottbus) durch gezielte Projektarbeit (Steine der Eiszeit 2007/08, Gesteinsbestimmung 2008, Steine in der Stadt 2009, Stadtbildprägende Naturwerksteine 2009/10, Exkursionen und Stadtführungen 2010, Stadtbildprägende Naturwerksteine 2011/12)

Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis „Zeugen der Eiszeit in der Lausitz“ (zahlreiche nordische Geschiebe aus den nahe gelegenen Braunkohlentagebauen prägen als Natursteine Teile des Stadtbildes – ein Spezifikum von Cottbus!)

Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen in geologischen Dokumentationen, geologischen Führern, in Heimatkalendern und in der örtlichen Presse

Schulung von Stadtführern

  Veröffentlichung:

Naturwerksteine – eine Entdeckungsroute in die Innenstadt von Cottbus und zu weiteren Vorkommen, Köbbel, W., 2011, In: Führer zur Geologie von Berlin und Brandenburg Nr. 10 Cottbus und Landkreis Spree-Neiße, Hrsg.: J. H. Schroeder, Berlin

Natursteine in der Stadt Cottbus, Köbbel, W., 2011, In: Cottbuser Heimatkalender 2011

„Unter unseren Füßen …“ Pflastersteine als Zeugen der Erdgeschichte, Köbbel, W., 2012, In: Cottbuser Heimatkalender 2012

„Naturwerkstein – Entdeckungen in Cottbus“ (Vortrag zur 7. Arbeitstagung in Halle/Saale v. 29.03.-01.04.2012), Köbbel, W. und J. H. Schroeder 

  Leitung: Dipl.-Geol.; Berg-Ingenieur Wolfram Köbbel
Otto Rindt
  Gründung: März 1999
  Beschreibung: Aufarbeitung und Öffentlichmachen des Erbes des Nestors der Landschaftsgestaltung und Bergbaufolgelandschaft unserer Region in Form von Ausstellungen, Publikationen
(Otto Rindt war bis zu seinem Tode 1994 Ehrenvorsitzender des Vereins)
  Ansprechpartner: Garten- und Landschaftsgestalterin Heike Stampfl
     
Geschichte des Bergbaus in der Lausitz
  Gründung: März 2000
  Beschreibung: Länderübergreifendes Projekt mit Sachsen und Traditionsvereinen mit dem Ziel der Erstellung einer Publikationsreihe zur Geschichte der Braunkohle in der Niederlausitz
  Leitung: Dr.- Ing. Dieter Kahl
     
Arbeitskreis "Zeugen der Eiszeit in der Lausitz"
  Gründung: März 1995
  Beschreibung:

Gemeinsames Projekt mit dem Naturwissenschaftlichen Verein der Niederlausitz und dem Förderverein Naturpark Niederlausitzer Landrücken. Erfassung und Dokumentation von Eiszeitzeugen der Region (vor allem Findlinge) und deren Präsentation in der Öffentlichkeit
(Lehrpfade, Exkursionen, Ausstellungen, Vorträge und Publikationen)

2008 - Fachliche Betreuung der "Geologischen Uhr" im Erlebnispark Teichland durch Herrn Köbbel und Herrn Mädler

  Leitung: Dipl.- Geol. Frank Mädler
     
Braunkohle
  Gründung: 1991
  Beschreibung: Mitwirkung an den Entscheidungen des Braunkohleausschusses im Sinne der Ziele des Fördervereins
  Leitung: Dipl.- Ing. Wolfgang Schossig
     
Das Verhalten von Bäumen unter bergbaulichen Grundwasserabsenkungen in Parks der NL
  Laufzeit: Juni 2010
  Beschreibung:  
  verantwortlich:

Professor Helmut Rippl